Die Zukunft der Radiologie ist mobil und verbraucherorientiert. 14

Die Zukunft der Radiologie ist mobil und verbraucherorientiert. 14

Die Zukunft der Radiologie ist mobil und verbraucherorientiert. 14

Can we help?

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

Die Zukunft der Radiologie ist mobil und verbraucherorientiert. Ultraschalluntersuchungen sind im Taschenformat. MRT- und CT-Dienste werden direkt an Verbraucher vermarktet. Führender MRT- und CT-Radiologe beantwortet wichtige radiologische Fragen in einem ausführlichen Videointerview. Was wird der Fortschritt der Medizintechnik der Radiologie bringen? Welche Auswirkungen haben Schulungsbedarf und Kommunikationstrends auf die Zukunft der Radiologie?


Die Zukunft der Radiologie. Es ist mobil und verbraucherorientiert. Taschen-Ultraschallgeräte haben eine sehr gute Qualität (GE Healthcare Vscan). Den richtigen Umgang mit Taschen-Ultraschallgeräten müssen Ärzte aber lernen. Video-Interview mit führendem Experten für Radiologie, CT- und MRT-Spezialisten. Dr. Kent Yucel, MD. Radiologen und Kardiologen sind am besten darin ausgebildet, Ergebnisse von Ultraschalluntersuchungen zu interpretieren. Sie können entscheiden, was wichtig ist und was nicht. Das Risiko besteht darin, dass ein schlecht ausgebildeter Arzt wichtige Erkenntnisse zu Ultraschallergebnissen übersehen kann. Der Arzt kann auch gutartigen Befunden des Taschen-Ultraschalls zu viel Bedeutung beimessen. Ärztliche Zweitmeinung zu jedem Herzultraschall oder Bauchultraschall bestätigt, dass die Befunde richtig und aussagekräftig sind. Dr. Anton Titov, MD. Die medizinische Zweitmeinung hilft auch bei der Auswahl der besten Behandlungsstrategie für das im Ultraschall identifizierte Problem des Patienten. Holen Sie eine medizinische Zweitmeinung zu Krebs und Herzerkrankungen ein und seien Sie sicher, dass Ihre Behandlung die beste ist. Dr. Kent Yucel, MD. Radiologen werden auch dazu gedrängt, direkter mit Patienten zu interagieren. Dies kann Patienten verwirren, da der Radiologe nicht alle Informationen über die Situation des Patienten hat. Radiologen dienen Patienten am besten, indem sie mehr mit Ärzten kommunizieren, die radiologische Tests anordnen. Dr. Anton Titov, MD. Wir hatten eine sehr gründliche Diskussion über fortschrittliche Bildgebungstechnologien für Patienten mit vielen Gesundheitsproblemen. Lassen Sie dies ein abschließendes Thema unseres heutigen Gesprächs sein. Wie beurteilen Sie den Einfluss mobiler Geräte auf die Praxis und Ausbildung in einem visuell orientierten Bereich wie der Radiologie? Dr. Anton Titov, MD. Dr. Kent Yucel, MD (MRT- und CT-Spezialist, Tufts Medical Center): Wenn wir über mobile Bildgebungsgeräte sprechen, sprechen wir in erster Linie über mobilen Ultraschall. Die Ultraschall-Miniaturisierung von Ultraschallgeräten ist sehr weit fortgeschritten. Jetzt gibt es Ultraschallgeräte, die eine sehr gute Qualität der Ultraschallbilder haben. Ärzte können diese Geräte von einem Ort zum anderen mit sich herumtragen. Sie können tragbare Ultraschallgeräte am Bett verwenden. Dr. Kent Yucel, MD. Ihr Risiko dafür ist (in einem menschlichen Faktor). Obwohl die Bildgebung von hoher Qualität sein kann, besteht dennoch ein enormer Bedarf für Ärzte, die diese Geräte verwenden, eine angemessene Ausbildung in der Auswertung der Bilder zu haben. Andernfalls könnten sie denken, dass dem Patienten nichts fehlt, wenn der Patient eine ernsthafte Erkrankung hat, die sie nicht finden konnten. Oder, ebenso besorgniserregend, sie sehen vielleicht etwas auf dem Bild, das sie nicht verstehen. Und das Finden ist kein Problem. Vielleicht ist es ein gutartiger Befund. Und sie interpretierten es fälschlicherweise als signifikanten Befund. Dr. Kent Yucel, MD. Das Geräteproblem ist also mit Ultraschall effektiv gelöst. Es gibt kleine Geräte, die sehr mobil sind. Das ist wahr. Das eigentliche Problem besteht darin, sicherzustellen, dass die Ärzte, die diese Geräte verwenden, angemessen geschult sind. Das müssen nicht unbedingt Radiologen sein. Aber zum Beispiel Radiologen oder Kardiologen – sie sind sehr gut darin ausgebildet, Ultraschalluntersuchungen durchzuführen. Sie werden darin geschult, zu entscheiden, was wichtig und was nicht wichtig ist. Sie wissen, was der Ultraschall möglicherweise nicht erkannt hat. Dann benötigen die Patienten eine weitere Bildgebung basierend auf den Ultraschallbefunden. Dr. Kent Yucel, MD. Ich sage nicht, dass nur der Radiologe oder Kardiologe Ultraschall machen muss. Aber ich sage, dass Ärzte, die Ultraschall machen, die zusätzliche Ausbildung haben müssen, die nötig ist, um die Bilder zu interpretieren. Dr. Anton Titov, MD. Als Folgefrage werden MRIs und CTs für Patienten allgemein verfügbar und an Verbraucher vermarktet.Bringt das also eine Chance für direktere Konsultationen von Patienten mit Radiologen? Dr. Anton Titov, MD. Vielleicht sollten Radiologen jetzt eine Reihe von Ärzten umgehen, die traditionell entlang der Wertschöpfungskette für jemanden eingesetzt werden, der CT oder MRT durchführen soll? Dr. Anton Titov, MD. Dies ist die verbraucherorientierte Gesundheitskultur. Kann der direkte Kontakt zwischen Radiologen und Patienten für die radiologische Praxis von Vorteil sein? Dr. Anton Titov, MD. Dr. Kent Yucel, MD. Das ist gerade in den USA ein sehr heißes Thema. Radiologen sprechen davon, sich stärker in der direkten Patientenkommunikation zu engagieren. Historisch haben Radiologen direkt mit Patientinnen auf dem Gebiet der Mammographie kommuniziert. Bei der Mammographie liegt die Entscheidung, „nichts zu tun“ oder eine weitere Untersuchung der Brust der Patientin zu erhalten, beim Radiologen. Der Radiologe ist dafür verantwortlich, dem Patienten diese Entscheidung mitzuteilen. Daher wurde viel darüber gesprochen, die direkte Kommunikation zwischen Radiologen und Patienten auf andere Bereiche auszudehnen. Dr. Kent Yucel, MD. Ich habe ein Problem mit dieser Strategie. Viele radiologische Befunde müssen in den klinischen Gesamtkontext des Patienten eingeordnet werden. Nur dann können Ärzte mit Patienten umgehen. Also die Labortests, die körperliche Untersuchung, die auftretenden Symptome – alles muss berücksichtigt werden, um zu entscheiden, was mit dem radiologischen Befund zu tun ist. Perfektes Beispiel ist die MRT der Wirbelsäule bei Rückenschmerzen. Die MRT der Wirbelsäule erkennt alle Arten von Anomalien, von denen viele nichts mit den Symptomen des Patienten zu tun haben. Hier ist also eine sorgfältige körperliche Untersuchung erforderlich. Ob diese MRT-Befunde im Rücken, in den Bandscheiben oder in den Nerven behandelt werden müssen, ist zwingend im Gespräch mit dem Patienten. Theoretisch eine tolle Idee. Aber der Radiologe kann am meisten zur Wertschöpfungskette beitragen, indem er direkter mit Ärzten spricht, die die Untersuchung anordnen. Der Radiologe kann helfen, den Ärzten zu befehlen, die Befunde in einen Kontext zu stellen. Manchmal haben die anordnenden Ärzte Schwierigkeiten, die Berichte zu interpretieren. Und genau hier können Radiologen einen Mehrwert für die Versorgung dieses Patienten schaffen. Radiologen sollten direkt mündlich mit den Ärzten des Patienten kommunizieren. Das Problem bei der direkten Kommunikation mit den Patienten ist, dass sie mehr Verwirrung als Klarheit in ihrem Kopf schaffen kann. Dr. Anton Titov, MD. Die traditionelle Art der Teaminteraktion in der Patientenversorgung bleibt also der goldene Standard und würde es auch in absehbarer Zukunft bleiben. Dr. Kent Yucel, MD. Exakt. Dr. Anton Titov, MD. Professor Yucel, vielen Dank für diese ausführliche Diskussion heute über fortschrittliche Bildgebung verschiedener Organsysteme. Es war sehr hilfreich, viele neue Erkenntnisse zu gewinnen. Dr. Kent Yucel, MD. Ich bin sicher, dass es für alle, die dieses Interview und dieses Video sehen, sehr hilfreich sein wird. Dr. Kent Yucel, MD. Dr. Anton Titov, MD. Du bist herzlich Willkommen! Vielen Dank! Vielen Dank! Radiologie Zukunft. Es ist mobil und verbraucherorientiert. Video-Interview mit führendem Experten für Radiologie. Wie mobile Technologie die Radiologie vorantreibt und verändert.

.
Future in anti-aging research. Young blood transfusions, reprogramming of cells. 12
$0
Future in anti-aging research. Rate or aging is not inevitable, it can be changed. 12
$0
Future in anti-aging longevity research. You can slow your aging today. Act now. 10
$0
Future in anti-aging research. Stem cells and Epigenetic reprogramming. 13
$0
Die Zukunft der Radiologie ist mobil und verbraucherorientiert. 14
$0
Zukunft der Wirbelsäulenchirurgie. Zukunft der Behandlung von Rückenmarksverletzungen. 9
$0
Zuletzt Angesehen

Verfeinern Sie Ihren Behandlungsplan bis zur Perfektion durch ein Gremium von 3 bis 10+ Top-Ärzten, die perfekt für Sie sind.

Verfeinern Sie Ihren Behandlungsplan bis zur Perfektion durch ein Gremium von 3 bis 10+ Top-Ärzten, die perfekt für Sie sind.

Verfeinern Sie Ihren Behandlungsplan bis zur Perfektion durch ein Gremium von 3 bis 10+ Top-Ärzten, die perfekt für Sie sind.


Can we help?

Finden Sie perfekte Chirurgen oder Fachärzte für Ihre Behandlung.

Finden Sie perfekte Chirurgen oder Fachärzte für Ihre Behandlung.


How it works
Finden Sie perfekte Chirurgen oder Fachärzte für Ihre Behandlung.